Schon von Weitem hört man ein behäbiges Schnaufen und Keuchen. Dann erklingt ein Pfiff und schon rattert der liebevoll Rasender Roland genannte Dampfzug mit seinen 30km/h an zahlreichen staunenden Eisenbahnfans und Rügenurlaubern vorbei. Kaum eine Attraktion der Insel Rügen übt auf Jung und Alt eine solche Faszination aus wie die Rügensche Schmalspurbahn. Als öffentliches Verkehrsmittel eingesetzt, kann jeder Inselbesucher mit dem Traditionszug von Seebad zu Seebad fahren und in alten Zeiten schwelgen.

Mit dem Rasenden Roland von Göhren nach Putbus

Eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn vermittelt zu jeder Jahreszeit neue Eindrücke von der unberührten Natur der Insel Rügen. Besonders schön ist eine Tour durch die winterliche Landschaft, wenn der Heizer die Öfen in den Abteilen befeuert hat. Die Reise beginnt in Göhren und führt über die Seebäder Baabe und Sellin zur Haltestelle Jagdschloss, wo der Besucher einen Ausflug zum prachtvollen Schloss der Putbusser Fürsten unternehmen kann. Der nächste planmäßige Halt ist das Seebad Binz, welches mit seiner herrlichen Bäderarchitektur und seinen feinsandigen Strand zu den beliebtesten Urlaubszielen des Ostseeinsel geworden ist. Bevor nach etwa einer Stunde Fahrzeit der Zielbahnhof Putbus erreicht wird, passiert man das Herrenhaus in Posewald. Manche Züge des Rasenden Rolands verkehren von Göhren bis zum Hafen Lauterbach, wo Ausflugsfahrten zur Insel Vilm buchbar sind.

Regelmäßige Veranstaltungen und mehr

Bereits zur Tradition geworden ist die alljährliche Osterfahrt am Karfreitag mit dem Rasenden Roland von Göhren in Richtung Putbus. Bunt geschmückt, wird der Zug erst halten, wenn das Versteck des Osterhasen mit seinem Eiervorrat erreicht ist. Die entdeckten Leckereien können die Kinder selbstverständlich mitnehmen. Auch zu Weihnachten finden Sonderfahrten statt, bei denen der Weihnachtsmann höchstpersönlich anwesend sein wird. 

Inselexperten

IMMER GUT BERATEN!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gern.
fon: +49 (0) 3838 807780
fax: +49 (0) 3838 807781