Hier gehts zum Programm

01. Mai bis 31. Mai

„Glückauf“, „Ruscha“, „Undine“ oder „Quisisana“, so wohlklingend die Namen der Bädervillen sind, so verspielt ist ihre Architektur. Die gedrechselten Balkone, verzierten Türmchen und kunstvollen Erker prägen das Bild der Ostseebäder und erinnern an die mondänen Anfänge des Badeurlaubs, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch wohlhabenden Reisenden vorbehalten war. Im Monat Maisteht die für Binz so charakteristische Bäderarchitektur bei Führungen, Vorträgen und Aktionen im Mittelpunkt.

 

Mehr zu den architektonischen Schönheiten der Insel hier.