Zugangsbeschränkungen für Touristen auf Inseln in Mecklenburg-Vorpommern

Per Verordnung der Landesregierung vom 17. März 2020 sind derzeit touristische Reisen aus privatem Anlass in das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern, dementsprechend auch Rügen, untersagt. Dies gilt insbesondere für Reisen, die zu Freizeit- und Urlaubszwecken und zu Fortbildungszwecken unternommen werden.

Nicht betroffen sind: Personen, deren Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern liegt, Berufspendler, der Warenverkehr sowie Personen, die dringende Anliegen wie die medizinische Versorgung von Angehörigen haben.

Bitte haben Sie Verständnis und Nachsicht, dass diese Regelungen getroffen wurden, jedoch sind die Gesundheitssysteme der Inseln nicht auf eine größere Zahl von mit dem Coronavirus infizierten Menschen vorbereitet. Die Maßnahme dient damit sowohl dem Schutz der Inselbevölkerung als auch dem Schutz der Gäste. Insbesondere sind die Kapazitäten der Intensivmedizin auf den Inseln nicht auf schwere Erkrankungsverläufe ausgelegt.

Alle aktuellen Maßnahmen der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Corona Virus finden Sie hier.

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht tagesaktuell die neuesten Erkenntnisse, Einschätzungen und Verhaltensregeln zu SARS-CoV-2.

Alle wichtigen Fragen und Antworten rund um den Coronavirus finden Sie hier.

Die Corona-Hotline vom Bundesgesundheitsministerium: (030) 34 64 65 100

Auch der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Vorpommern-Rügen informieren tagesaktuell über die Entwicklungen bezüglich der Ereignisse rund um das Auftreten des Corona-Virus im gesamten Bundesland.

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern hat für die vorpommerschen Unternehmen eine Übersicht mit wichtigen Informationsseiten zum Coronavirus zusammengestellt. Dies finden Sie hier.

Touristiker auf Rügen können sich auf dem neuen Branchenportal über aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus als auch über Branchen-News informieren: ruegen.tourismus.mv