Sie sind hier: Unsere Insel | Inselorte | Halbinsel Wittow | Breege-Juliusruh

Infostelle der Tourismuszentrale

Fragen Sie die Inselexperten
Tel.: (0 38 38) 80 77 80
E-Mail: Info@ruegen.de

Ihr Urlaubsort Breege-Juliusruh

Im hohen Norden Deutschlands zählt die Insel Rügen zu einem der attraktivsten Urlaubsgebiete des Landes. Die feinsandigen Küsten, romantischen Wälder und die zerfurchten Bodden-und Wieklandschaften verleihen der Insel eine naturbelassene Aura. Zwischen Ostsee und Jasmunder Bodden liegt die zusammengehörige Gemeinde Breege-Juliusruh. Das Seebad bietet ein ideales Terrain für den Sommerurlaub am Meer. Die Reetdächer verleihen den Ferienhäusern den maritimen Charme der ehemals reichen Seemannsgegend.

Ein Hort der Entspannung und Ruhe: Breege-Juliusruh auf Rügen

Im Jahr 1795 verlegte der wohlhabende Großgrundbesitzer Julius von der Lancken seinen Ruhesitz ins heutige Juliusruh - daher der Name. Reich wurde die Stadt durch den Fischfang, der auch heute noch vom wunderschönen Hafen aus per Reusenfischerei betrieben wird. Besucher können sich somit jeden Tag bei einem kräftigen Pils auf fangfrischen Fisch, gebacken oder geräuchert, freuen. Wer selbst Hand anlegen möchte und über einen Schein verfügt, kann beim Angeln das Abendessen besorgen.

Auch die weitere Umgebung lockt Besucher mit reizvollen Ausflugszielen. Beispielsweise lohnt eine Fährfahrt zur Insel Hiddensee oder ein Besuch der Störtebeker Festspiele in Ralswiek. Das Festspiel, das die Geschichte des berühmten Seeräubers Klaus Störtebeker erzählt, ist schon seit Jahren ein Magnet für Jung und Alt. Auf jungsteinzeitlichen Spuren hingegen kann bei den Steingräbern von Nobbin bei Altenkirchen gewandelt werden. Ähnlich historisch geht es im einwandfrei erhaltenen Fischerdorf Vitt zu, das in einer atemberaubenden Uferschlucht liegt. Aktive Urlauber können vom Kap Arkona bis zum Fischerdorf auf idyllischen Pfade wandern.

Wasserratten sind in Breege-Juliusruh besonders gut aufgehoben. Das Hafengebiet der Gemeinde bietet ausreichend Gelegenheit zum Segeln. Die Nehrung Schaabe, ein schmaler Sandstreifen, der seichtes Gewässer vom offenen Meer trennt, lädt seine Gäste zum Baden und Strandsport ein. Ob Sonnenbaden oder Beachvolleyball, die Sandlandschaft wird jeden Geschmack zufriedenstellen. Zurück vom kühlen Nass winken ebenso faszinierende Momente bei einem Spaziergang durch den Park Juliusruh, der einst auf Dünensand errichtet wurde.