"Insel Ruegen"
Abonnieren uns auf YouTubeEin Herz für Rügen
Sie sind hier: Erlebnisse | Kulturerlebnis | Schlösser & Gutshäuser

Schlösser & Gutshäuser

Rügen hat zahlreiche Schlösser und Gutshäuser. Nach aufwändigen Sanierungsarbeiten erstrahlen die feudalen Güter getreu dem Motto "Adel verpflichtet" wieder in neuem Glanz. Einzelne träumen noch in wild-romantischen Gärten vor sich hin. Hier können Sie wunderbare Entdeckungen machen und dem Charme vergangener Zeiten erliegen.

 

Gutshaus Granskevitz

bei Trent

18569 Granskevitz

Das Gutshaus ist saniert, der Ringwall mit seinem alten Baumbestand und der Außengraben sind sehr gepflegt. Bemerkenswert ist der südwestliche Kellerraum, der noch vor 1507 wegen der dort beigesetzten Pestleichen vermauert wurde.


Gutshaus Dolgemost

18528 Bergen auf Rügen

Dolgemost ist, wie fast alle Orte auf Rügen, slavischen Ursprungs und heißt übersetzt: Lange Brücke. Um 1800 erwarb der Fürst zu Putbus die Ländereien um Dolgemost und errichtete ein Gutshaus.


Gutshaus Silenz

18569 Trent auf Rügen

Das Gutshaus wurde um 1800 erbaut. Dem Gutshaus schließt sich ein nur noch in Resten erhaltener, aber gepflegter Park an. Ein kleiner Teich, alter Baum- bestand und ein Teil der ursprünglichen Wege sind noch zu sehen.


Gutshaus Dubnitz

18546 Mukran

Das Gut selbst ist vermutlich im 15. Jahrhundert entstanden. Das Herrenhaus selbst, wurde vermutlich im 19. Jahrhundert gebaut. Es handelt sich um einen eineinhalbgeschossigen Backsteinbau mit Pilastergliederung auf einem hohen Feldsteinsockel.


Gutshaus Gobbin

18586 Lancken-Granitz

1828 begann der Bau des jetzigen Gutshauses nach Entwurf des Schinkel-Freundes Johann Gottfried Steinmeyer. Bauherr war Fürst Malte l. von Putbus, in dessen Besitz sich das Gut befand. Bei der Sanierung im Herren- und Damen- zimmer wurden alte Deckenmalereien aus der Biedermeierzeit entdeckt und gesichert.


Schlösschen in Lietzow

"Schlösschen Lichtenstein"

18528 Lietzow

Der Blick fällt schon von weitem auf das im Historismus erbaute Anwesen, das in Teilen an eine Kopie des Schlosses Lichtenstein bei Reutlingen erinnert. Seit 1997 befindet sich das Gebäude in Privatbesitz und wird seitdem umfangreich rekonstruiert und saniert und wird als Wohngebäude genutzt.


Gut Neddesitz

18551 Neddesitz

Das 1911 errichtet Herrenhaus ist ein weithin sichtbarer, stattlicher Putzbau auf einem Feldsteinsockel. Zum zentral gelegenen Haupteingang mit einem vorgelagerten, geschlossenen Altane führt eine geschungene Freitreppe. Die Fassade des Herrenhauses zeigt sich in einem Neobarock orientierten Jugendstil.


Gutshaus Streu

auf Westrügen

18569 Schaprode

Im Inneren sind die großzügige Halle mit einer hölzernen Mittelstütze und eine mehrläufige Treppe sowie Stuckaturen in mehreren Räumen erhalten geblieben. Der große Waldpark wurde nach 1945 frei geschlagen und ist in Resten erhalten.


Gutshaus Bohlendorf

auf der Halbinsel Wittow

18556 Wiek auf Rügen

Das herrliche Landhaus befindet sich inmitten eines weitläufigen Parks auf der Halbinsel Wittow. Bohlendorf gehört zu den ältesten Gutsanlagen Rügens. Der an das Herrenhaus angrenzende ursprünglich barocke Park wurde im 19. Jahrhundert im englischen Stil umgestaltet.


Gutshaus Ketelshagen

18581 Putbus

Erstmalige Erwähnung findet der Hof Ketelshagen im Jahre 1451. Gegründet wurde das Gut im 14. Jahrhundert von der Familie von Ketel und blieb, mit wenigen Unterbrechungen bis zum Jahre 1789 in deren Besitz. Das Gutshaus selbst wurde im 19. Jahrhundert errichtet.


Urlaubsplanung

Info- und Buchungscenter

Fragen Sie unsere Inselexperten 03838 807780
Tel: (0 38 38) 80 77 80
Inselexperten
Anreise
Abreise
Reisende