"Insel Ruegen"
Abonnieren uns auf YouTubeEin Herz für Rügen
Sie sind hier: Erlebnisse | Kulturerlebnis | Schlösser & Gutshäuser

Schlösser & Gutshäuser

Rügen hat zahlreiche Schlösser und Gutshäuser. Nach aufwändigen Sanierungsarbeiten erstrahlen die feudalen Güter getreu dem Motto "Adel verpflichtet" wieder in neuem Glanz. Einzelne träumen noch in wild-romantischen Gärten vor sich hin. Hier können Sie wunderbare Entdeckungen machen und dem Charme vergangener Zeiten erliegen.

 

Gutshaus Pastitz

18581 Putbus

Gutshaus ist im neobarocken Stil errichtet. Außer zwischen 1442 und 1532 war es im Besitz der Familie von Putbus. Heute befindet sich das Gutshaus in Privatbesitz und wird liebevoll restauriert. In Zukunft wird es zum Teil privat bzw. touristisch genutzt.


Gutshaus Glowitz

bei Wreechen

18581 Putbus

Das heutige Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts auf den Fundamenten des abgebrannten Vorgängerbaus errichtet. Der ungewöhnliche, hellgraue Backstein stammt aus der einstigen Fürstlichen Ziegelei bei Ketelshagen.


Schloss Ralswiek

18528 Ralswiek

Das "Alte Schloss" wurde um 1900 anstelle eines um 1890 abgerissenen Vorgängerbaus mit mittelalterlichem Kern erbaut. Das Schloss ist von einem 1894 unter Einbeziehung älterer Bestände entstandenen Park mit vielen dendrologischen Raritäten umgeben.


Gutshaus Bohlendorf

auf der Halbinsel Wittow

18556 Wiek auf Rügen

Das herrliche Landhaus befindet sich inmitten eines weitläufigen Parks auf der Halbinsel Wittow. Bohlendorf gehört zu den ältesten Gutsanlagen Rügens. Der an das Herrenhaus angrenzende ursprünglich barocke Park wurde im 19. Jahrhundert im englischen Stil umgestaltet.


Gutshaus Dolgemost

18528 Bergen auf Rügen

Dolgemost ist, wie fast alle Orte auf Rügen, slavischen Ursprungs und heißt übersetzt: Lange Brücke. Um 1800 erwarb der Fürst zu Putbus die Ländereien um Dolgemost und errichtete ein Gutshaus.


Gutshaus Gobbin

18586 Lancken-Granitz

1828 begann der Bau des jetzigen Gutshauses nach Entwurf des Schinkel-Freundes Johann Gottfried Steinmeyer. Bauherr war Fürst Malte l. von Putbus, in dessen Besitz sich das Gut befand. Bei der Sanierung im Herren- und Damen- zimmer wurden alte Deckenmalereien aus der Biedermeierzeit entdeckt und gesichert.


Gutshaus Zürkvitz

18556 Wiek auf Rügen

Die Gutsanlage Zürkevitz kann auf eine wechselvolle Geschichte zurück blicken. Zürkevitz, wurde ehemals auch Surkevitze oder Succovitze genannt. Erstmalige Erwähnung findet es als Rittergut des Ritters zu Braunschweig.


Gutshaus Groß Schoritz

18574 Groß Schoritz

Im Gutshaus wurde am 26.12.1769 der Schriftsteller und Historiker Ernst Moritz Arndt geboren. Daran erinnert ein Portraitrelief aus dem Jahr 1913 am Giebel der Frontgaube. Heute befindet sich dort ein Museum über ihn.


Gutshaus Ketelshagen

18581 Putbus

Erstmalige Erwähnung findet der Hof Ketelshagen im Jahre 1451. Gegründet wurde das Gut im 14. Jahrhundert von der Familie von Ketel und blieb, mit wenigen Unterbrechungen bis zum Jahre 1789 in deren Besitz. Das Gutshaus selbst wurde im 19. Jahrhundert errichtet.


Gutshaus Haidhof

im Westen von Rügen

18569 Gingst

Das Gutshaus ist ein eingeschossiger verputzter Bau auf flachem Sockel mit zweigeschossigem Mittelrisalit und Frontispiz, mit Krüppelwalmdach. Es wurde Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet und später verändert.


Urlaubsplanung

Touristinfo & Ticketshop

Fragen Sie unsere Inselexperten 03838 807780
Tel: (0 38 38) 80 77 80
Inselexperten
Anreise
Abreise
Reisende